Musikalität: Die "1" hören




Für mich gehört zur Freude beim Tanzen, im Bogen der Musik zu tanzen. Das bedeutet für mich auch, auf der "1" anzufangen.

Für mich war es als Teenager so, daß ich die Schallplatten (Singles), die ich mir gerade gekauft hatte, mindestens 50 - 100 Mal angehört habe (gibt es noch mehr solche Verrückten? Manchmal mache ich das immer noch so ... z.B. zuletzt mit dem Lied von Mika - Grace Kelly ...). Dadurch habe ich - obwohl keine weitere musikalische Bildung - viel über den Aufbau der Musik gelernt und ein Gefühl dafür bekommen.

Das ist nun wohl nicht der Weg für jeden Menschen :-). Don Baarns, ein Salsa-Lehrer und Musiker aus L.A. schlägt vor, zunächst einfache Musik mit wenigen Instrumenten zu hören. Salsa-Musik ist eine sehr komplexe Musik, die anfänglich verwirren kann. Wenn man beginnt, mit einer einfachen Musik auf die "1" zu lauschen, kann dieses "Hören" dann später auf immer komplexere Musikstücke übertragen werden.

So ein einfaches Stück ist z.B. dieser Bossa Nova. Versucht mal, das ganze Stück hindurch, die "1" zu hören und erkennen. Und tauscht Euch mit anderen oder Euren Lehrern aus, ob ihr auf das gleiche "Ergebnis" kommt. :-)

Robin Thicke - Lost without you

~~~~~

Interessant und witzig auch dieser Bossa Nova. Ein ganz anderes Tempo. Spannend ist es auch, die einzelnen Instrumente herauszuhören und ganz genau zu wissen, wann sie einsetzen. "Luft"-Instrument spielen entwickelt ebenfalls ein musikalisches Gespür. Später beim Tanzen kann man dann bestimmte Akzente auf einzelne Instrumente setzen. Eine Kleinigkeit, die Spaß macht und einen interessanten Ausdruck bringt. Bei dieser Bossa Nova sind die Instrumente klar zu sehen, zu hören und zu unterscheiden. Viel Freude beim "Luft-Instrument-spielen"!

~~~~~

Ein einfaches und bei unseren Kursteilnehmern beliebtes Stück mit einem klaren Beat wie man ihn aus der Disco kennt, ist dieses folgende Stück. Spielt auch hier mal mit der "1", den verschiedenen Instrumenten und der Stimme ...

Playa no more - Crystal Sierra

Viel Spaß beim Hören. Vielleicht ja auch immer und immer wieder??


Veröffentlicht am 28.07.2010 23:37 von birgit  | » Mr. Wong | » yigg |  del.icio.us

Kommentar oder Meinung schreiben


© 2007 Birgit Marita Jost und Sam Jost, Flensburg.